mandala

Da alles nur eine Erscheinung ist,
vollkommen im Sein, was es ist,
nichts mit gut oder böse zu tun hat,
mit Anerkennung oder Ablehnung,
tut man gut daran, laut aufzulachen“

Longchenpa, tibetanischer Buddhist
14. Jahrhundert

Herzlich Willkommen!

Das Zentrum Lebensenergie e.U. stellt ein selbständiges, konfessionsfreies und unabhängiges Institut für Weiterbildung im Gesundheitswesen für private Personen sowie für öffentliche Organisationen dar.

Das Unternehmen sieht sich als Plattform für Lehre und Forschung am Sektor der Bioenergetik, Energiemedizin und Chinesischen Medizinlehre mit komplementären Methoden wie Qi Gong, Meditation, energetische Heilarbeit wie Therapeutische Berührung/Therapeutic Touch, Reflexologie und Guasha.

Angebote & Kooperationen

Basiszertifikat Therapeutic Touch

Mit den Händen sehen und hören lernen
3 x 2 Tagen oder 2 x 3 Tage
48 Lehreinheiten in Theorie & viel Praxis

Inhouse Schulungen auf Anfrage

Nachlese 1. Symposium Complementary Care - Therapeutic Touch am 11. Mai 2017 an der FH Campus Wien

 
Gesetzliche Legitimation der pflegerischen Kernkompetenz "Anwendung komplementärer Methoden" gemäß § 14, Punkt 15
 im Berufsgesetz der österreichischen Gesundheits- und Krankenpflege hier: Siehe GUKG Novelle - Seite 4 von 18

   

Ziel: Komplementäre Pflegemethoden - Grundlagen, Ethik, Wirkungsnachweise,
Therapeutic Touch - Begründerinnen, Entstehungsgeschichte, Wirksamkeit, Anwendung und Evaluation, Weiterentwicklungen, Literatur, Pflegestudien, Forschungsdesign, Aus- und Weiterbildungen
Zentrieren - Wahrnehmen - Scannen - Techniken aneinander anwenden - Evuation - Dokumentation.
Selbsterfahrung, Reflexion und Feedback.

Inhalte Theorie und Praxis (50:50)

  • Förderung von Zentrierung, Wahrnehmung und Visualisationskraft
  • Self Care mit Qi Gong und Meditationsübungen
  • Spiritual Care - Biografiearbeit, Intuition, Mitgefühl und Lebensweg der eigenen spirituellen Entwicklung
  • Heil-Techniken zur Anwendung Einzeln und im Team
  • Umsetzungsmöglichkeiten in die pflegerische Praxis.
    Beispiele aus der professionellen Pflege Praxis. Weiterbildung. Literatur. Forschung.

Weiterbildung gemäß § 64 GuKG

abstraktes bild
Kraft macht keinen Lärm.
Sie ist da und wirkt.
(Albert Schweitzer)

Start 15. Lehrgang: 14.Februar 2019 in Wien

Die Weiterbildung Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch / Therapeutische Berührung ist gemäß § 64 GuKG - Gesundheits- und Krankenpflegegesetz vom Amt der Wiener Landessanitätsbehörde MA 15, Referat I/1 - Medizinische Gesundheitsberufe, Pflege und Betreuung, allgemeine Sanitätsangelegenheiten, anerkannt.

Der Aufbau der Weiterbildung orientiert sich an einem standardisierten, evaluierten und stets weiter entwickelten Curriculum sowie an den verbindlichen Ausbildungs-, Prüfungs- und Qualitätskriterien der Weiterbildungsordnung.

Mit der GuKG Novelle 2016 der österreichischen Gesundheits- und Krankenpflege wurde die neue Kernkompetenz Anwendung komplementärer Pflegemethoden im Berufsgesetz gemäß § 14 GuKG, Punkt 15 (GuKG Seite 4 Kernkompetenzen) gesetzlich legitimiert.

Die holistisch orientierte Maßnahme Therapeutic Touch - Therapeutische Berührung stellt weiters eine geeignete Möglichkeit zur Ausübung der Kernkompetenz "psychosoziale Betreuung in der Gesundheits- und Krankenpflege" (gemäß § 14 GuKG, Punkt 17) dar.

PubMed Forschungsarbeiten


In Österreich sind die theoretischen und praktischen Inhalte in der Fort- und Weiterbildung am Gebiet der Energiefelder, Energiezentren, bioenergetischen Funktionsdiagnostik sowie die zahlreichen praktischen Techniken stark geprägt vom Wissen der renommierten kalifornischen Heilerin, Lehrerin und Forscherin am Gebiet der Energiemedizin, Reverend Dr. Rosalyn L. Bruyère.
Rosalyn Bruyére entwickelte unter anderem die anerkannte Ganzkörpertechnik "Chelation" und deren zahlreichen Varianten sowie "Brainbalancing" sowie unzählige weitere Techniken, welche im Rahmen der Weiterbildung gelehrt, aneinander geübt und für das Setting im Krankenhaus und in der Privatpraxis nachvollziehbar dokumentiert werden.

Während des siebenjährigen Forschungsprojektes an der Universität von Kalifornien gelang Dr. Rosalyn L. Bruyère gemeinsam mit der Forscherin Dr. Valerie Hunt der wissenschaftliche Nachweis, dass es menschliche Energiefelder gibt. Sie bewiesen, dass die Chakra-Energie mit unseren Empfindungen, Gefühlen und Gedanken in Verbindung steht. Mehr dazu im Buch von Rosalyn L. Bruyère "Das Geheimnis der Chakras - Unsere Licht- und Energiezentren" (2004) und der Audio CD "Chakra -Heilung: Die sieben Energiezentren ihres Körpers".

   

linie

 

Heal the Healer Supervision

 

Kleingruppen von 2 - 5 Personen

Ziele: Gruppensitzungen zur Stärkung der Gesundheit der Anwender_innen von energetischen Heilmethoden wie Therapeutische Berührung
Supervision, Fallbesprechung, Grifftechniken üben und verbessern,
Sicherheit in der Anwendung von energetischer Heilarbeit
Zentrieren, Achtsamkeit, Mentalkraft, Visualisationsfähigkeit verbessern, Compassion

brainbalance klein Heil-Technik "Brainbalance nach Dr. Rosalyn L. Bruyère"

Es besteht die Möglichkeit deinen Klienten mitzubringen. Bitte um telefonische Absprache.

Wann?
Mittwoch 17 - 20h

Termine 2018: 14.2., 7.3., 25.4, 23.5., 13.6., 4.7.

Wo? Gemeinschaftspraxis Linke Wienzeile 106/11, 1060 Wien

Kosten?
1 Termin    € 50,00 für 3 Stunden
3 Termine € 135,00 für 9 Stunden
6 Termine € 240,00 für 18 Stunden

Verbindliche Anmeldung per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Den Puls des eigenen Herzens fühlen.
Ruhe im Inneren, Ruhe im Äußeren.
Wieder Atem holen lernen, das ist es.
Christian Morgenstern

Zum Anfang
Template by JoomlaShine