abstraktes bild
Kraft macht keinen Lärm.
Sie ist da und wirkt.
(A. Schweitzer)

Die 1-jährige berufsspezifische Weiterbildung "Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch" (Therapeutische Berührung) gemäß § 64 GuKG konzipiert die Pflegepädagogin Gabriele Wiederkehr im Jahr 2003 erstmals in Österreich und leitet seither jährlich einen Lehrgang. Die nunmehr 20-jährige Fachexpertise in der Anwendung von Energie- und Körperarbeit und in der Lehre der holistischen energiemedizinischen Methode Therapeutische Berührung (Therapeutic Touch) wurde in zahlreichen Pflegestudien erworben.

In Österreich sind die Anwenderinnen und Anwender seit 1998 (siehe Referenzen - Projekte Wien) stark geprägt von den entwickelten bioenergetischen Techniken und gelehrten Wissen zu ganzheitlicher Heilung und Energiemedizin von der kalifornischen Heilerin, Lehrerin und Forscherin Rosalyn L. Bruyère und ihrem Partner Ken Weintrub, MA, Qi Gong Lehrer.

Nach positiven Abschluss sind die Absolventinnen und Absolventen zur selbstständigen Ausübung von Therapeutic Touch als Kernkompetenz der Gesundheitspflege (§ 14, Abs.2, Punkt 15 GuKG - Anwenden komplementärer Pflegemethoden) ermächtigt.

Die Inhalte der Weiterbildung basieren weiters auf Erkentnisse und Inhalte von Therapeutic Touch, die in den USA in den frühen 1970er Jahren von der Heilerin Dora van Gelder Kunz gemeinsam mit der Pflegewissenschafterin Dr. Dolores Krieger, RN entwickelten Pflegemethode sowie Weiterentwicklungen diverser holistischer Heilanwendungen wie  Healing Touch.

Die Weiterbildung ist für Personen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege von der Landessanitätsbehörde laut Gesundheits- und Krankenpflegegesetz § 64 GuKG, Abs. 3, BGBl. 108/97 genehmigt und gemäß § 11 Abs. 1 und 2 Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung (GuK-WV), BGBl II Nr. 453/2006 geregelt.

Berufserfahrung im Umgang mit Menschen

  • Interesse an ganzheitlichen, gesundheitsfördernden, energetischen Heilmethoden
  • Bereitschaft zur persönlichen inhaltlichen und praktischen Auseinandersetzung
  • Interesse an körperorientieren Methoden zur Unterstützung der Selbstheilung
  • Ausbildung in einem Gesundheits- oder Sozialberuf

Die Weiterbildung ist nach den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes – GuKG sowie der Weiterbildungsverordnung durchzuführen. Die Genehmigung zur Abhaltung der Weiterbildung wird gemäß § 64 Gesundheits- und Krankenpflegegesetz, BGBl.1 Nr.108/1997 (GuKG) in der geltenden Fassung für höchstens 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer jährlich vom Amt der Wiener Landesregierung, Magistratsabteilung 15 - Gesundheitsdienst der Stadt Wien, Fachbereich Aufsicht und Qualitätssicherung, Team Gesundheitsberufe TownTown 3, Thomas-Klestil-Platz 8, 1030 Wien, erteilt.

Die Weiterbildung Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch ist für Personen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege von der Wiener Landessanitätsbehörde – MA 40 Gesundheitsrecht gemäß § 64 Gesundheits- und Krankenpflegegesetz, GuKG Abs. 3, BGBl. 108/1997 anerkannt. Der Aufbau der berufsspezifischen Weiterbildung orientiert sich an einem standardisierten und jährlich evaluierten Curriculum sowie an verbindlichen Ausbildungs-, Prüfungs- und Qualitätskriterien.

Das Zeugnis wird nach positiven Prüfungsabschluss am Ende der Weiterbildung für Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflegegemäß der Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsordnung – GuK-WV, BGBl. II Nr. 453/2006 vom Bildungsträger Institut für Weiterbildung im Gesundheitswesen -  Zentrum-Lebensenergie e.U. ausgestellt. Alle Absolventinnen und Absolvnten des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege werden namentlich mit Angabe von Diplom/ Bachelorabschluss der Landessanitätsbehörde Wien gemeldet und registriert.

Alle ReferentInnen verfügen über ausgezeichnete Qualifikationen und Ausbildungen in ihrem jeweiligen Vortragsgebiet und über eine langjährige praktische Erfahrungen. Sie werden prozessorientiert und in Abstimmung mit den TeilnehmerInnen des Lehrganges themenspezifisch eingesetzt. Um auf dem breiten Sektor der hochwertigen Energiemedizin neue Entwicklungen einzubeziehen, wird der Einsatz der ReferentInnen flexibel und dynamisch gestaltet. Es sind nicht immer alle angeführten ReferentInnen in jedem Lehrgang. Neue und traditionelle Erkenntnisse am Sektor Gesundheitswissenschaft, Salutogenese, Heilen, Energiemedizin, Chinesische Medizin, Heilen, Neurowissenschaft, Energiemedizin und Spiritual Care werden thematisiert. Diese Themenbereiche werden offen-interessiert als auch kritisch-hinterfragend im Rahmen der Weiterbildung diskutiert.

Fach- und 50 % praxisbezogene Einheiten
Fachspezifische Vorträge von Expertinnen und Experten
Demonstration und Anleitung der praktischen Techniken zum Erlernen der spezifischen Fertigkeiten
Flexibles und individuell angepasstes Konzept
Persönliche, fachliche und organisatorische Begleitung, Jour fixe und Supervisionen durch die Lehrgangsleitung
LehrgangsAssistenz durch eine geschulte Pflegeexpertin
Selbststudiumszeiten - Peer Group Treffen
Persönliche Gruppengröße
Zeugnis und Ausbildungsbestätigung: 480 Stunden in 12 Monaten berufsbegleitender und berufsgruppenspezifischer Weiterbildung

Bei Überschreitung der Fehlzeiten ist das Ablegen der Prüfung im folgenden Lehrgang möglich. Weiters können versäumte Inhalte bei Ausfall durch Erkrankung im Folge-Lehrgang nach geholt werden. Fehlzeiten maximal 15 % der 280 Theoriestunden.

Nach Erfüllung von 280 Stunden Theorie und 200 Stunden Praxis erfolgt die Prüfung im 9. Modul der Weiterbildung. Zeugnis gemäß § 64 GuKG und Ausbildungsbestätigung.

Die Teilnahme an der Weiterbildung erfolgt in eigener Verantwortung. Bei psychischen oder/und körperlichen Problemen kontaktieren Sie zur Abklärung bitte eine Ärztin/einen Arzt ihres Vertrauens.

Genaue Informationen erhalten Sie im persönlichen Gespräch mit der Lehrgangsleitung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

webgasse

Die Weiterbildung und Fortbildungsseminare findet in der Psychotherapeutischen Praxis von Dr. Maria Bruckbäck in der Webgasse 45/2. Hof/2. Stock, 1060 Wien, statt.

Sehr zentral. Sehr ruhig. Hell und freundlich. Im typischen Wiener Hinterhof Style.

5 Gehminuten vom Westbahnhof und direkt an der U 3 Station Zieglergasse, Ausgang Webgasse. Direkt an der Mariahilferstraße im "Kleider Bauer" Haus.
Gut erreichbar für Teilnehmerinnen/Teilnehmer aus dem Westen und Süden Österreichs.

seminarraum1 webg

Behandlungsliegen, Pölster und Decken für den praktischen Teil der Weiterbildung und Fortbildungen.
Flipchart, Beamer, CD-Player und ausreichend Sitzgelegenheiten sind die Voraussetzung für zeitgemäßes Lernen.

balkon webg
Der Balkon für Frischluft und zum Auslüften gibt dem Seminarzentrum eine gemütliche Atmosphäre und schafft Entspannung in den Pausen.


Bequeme Liegen für die heilenden Anwendungen aneinander.

foto gesundheit2011
Oder die Heilanwendung im Sitzen...

Info zum 15.Lehrgang: 10.Dezember 2018 17-18h in der Praxis Linke Wienzeile 106/11, 1060 Wien. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

15. Lehrgang 2019-2020

1. Modul: 14.-17.2.2019
2. Modul: 15.-17.3.2019
3. Modul: 11.-12.4.2019
4. Modul: 17.-19.5.2019         
Supervision:     22.6.2019
5. Modul: 04.-07.7.2019
6. Modul: 13.-15.9.2019
7. Modul: 15.-17.11.2019    Retreat Kloster Laab im Walde   
Supervision:     7.12.2019
8. Modul: 16.-19.1.2020
9. Modul: 12.-13.2.2020

Feier & Zeugnis: Samstag, 15.Februar 2020

Unterrichtszeiten: 9.00 – 17.00  Uhr

Seminarort: Praxis Webgasse 45, 2.Hof, 2.Stock, Tür 21, 1060 Wien.  Google Maps Öffentlich erreichbar: U 3 Station Zieglergasse, Ausgang Webgasse; U 6 Westbahnhof, dann 5 Gehminuten.

Die Weiterbildung "Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch" ist gemäß § 64 GuKG - Gesundheits- und Krankenpflegegesetz vom Amt der Wiener Landessanitätsbehörde MA 15, Referat I/1 - Medizinische Gesundheitsberufe, Pflege und Betreuung, allgemeine Sanitätsangelegenheiten seit dem Jahr 2003 anerkannt und seither wird jedes Jahr ein Lehrgang geführt. Der positive Abschluss berechtigt Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege zur Führung der Zusatzbezeichnung gemäß § 11 GuKG "Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch". Der Aufbau der Weiterbildung orientiert sich an einem standardisierten, evaluierten und stets weiter entwickelten Curriculum sowie an den verbindlichen Ausbildungs-, Prüfungs- und Qualitätskriterien und der Weiterbildungsordnung GuK-WV, BGBl. II Nr.453/2006.

Mit der GuKG Novelle 2016 des Gesundheits- und Krankenpflege Berufsgesetz gemäß § 14 GuKG, Punkt 15 wurde die pflegerische Kernkompetenz "Anwendung komplementärer Pflegemethoden" gesetzlich legitimiert. Weiters stellt die holistisch orientierte Maßnahme Therapeutic Touch (Therapeutische Berührung) eine geeignete Möglichkeit zur Ausübung der pflegerischen Kernkompetenz "psychosoziale Betreuung in der Gesundheits- und Krankenpflege" (gemäß § 14 GuKG, Punkt 17) dar.

Info am 10.Dezember 2018, 17-18h in der Praxis Linke Wienzeile 106/11, 1060 Wien. Bitte um Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bitte um Terminvereinbarung für ein persönliches Informationsgespräch mit der Lehrgangsleitung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folder zur Weiterbildung

15. Lehrgang 2019-2020

1. Modul: 14. - 17.2.2019
2. Modul: 15. - 17.3.2019
3. Modul: 11. - 12.4.2019
4. Modul: 17. - 19.5.2019         
Supervision:     22.6.2019
5. Modul: 04. - 07.7.2019
6. Modul: 13. - 15.9.2019
7. Modul: 15. -17.11.2019        Retreat im Kloster Laab im Walde
Supervision:     7.12.2019
8. Modul: 16. - 19.1.2020
9. Modul: 12. - 13.2.2020

Feier & Zeugnis: Samstag, 15. Februar 2020

Unterrichtszeiten: 9.00 – 17.00  Uhr

Seminarort: Webgasse 45, 2.Hof, 2.Stock, Tür 21, 1060 Wien.  Google Maps

Zum Kennenlernen der Methode vereinbaren Sie sich einen Termin und erfahren im Spüren und Entspannen mehr...
Die Einzelsitzung wird für den prakischen Teil der Weiterbildung angerechnet.

 

Interessiert Sie komplementäre Pflege? Ganzheitlich orientierte Heil- und Berührungskonzepte? Das Voranbringen Ihrer Selbstpflege und eigenen Gesundheit? Körperarbeit mit den Händen? Wollen Sie sich beruflich verändern und Neues lernen? Vielleicht einen Weg in die Selbstständigkeit ebnen? Befinden Sie sich in einer persönlichen Veränderungssituation und benötigen eine Stärkung der eigenen Gesundheit und einen neuen Blickwinkel auf die Profession der Gesundheits -und Krankenpflege?

Die Weiterbildung Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch ist gemäß § 64 GuKG - Gesundheits- und Krankenpflegegesetz vom Amt der Wiener Landessanitätsbehörde MA 15, Referat I/1 - Medizinische Gesundheitsberufe, Pflege und Betreuung, allgemeine Sanitätsangelegenheiten, anerkannt. Nach einem persönlichen Info Gespräch mit Gabriele Wiederkehr wird mit der schriftlichen Anmeldung und einer Anzahlung von € 1200.- Ihr Kursplatz gesichert und die ersten drei Module finanziert.

  • Die Teilnahmegebühr beinhaltet den persönlichen, fachlichen und organisatorischen Support der Lehrgangsleitung während des Weiterbildungsjahres.
  • Fachspezifische Vorträge von Expertinnen und Experten9 Modulen, 2 Supervisionstagen und 3 Jour fixe Treffen in 480 Stunden Theorie und Praxis.
  • Flexibles und individuell an Lernschritte angepasstes Konzept. Praktische Ausbildung der Fertigkeit.  
  • Die Lehrgangsgröße beschränkt sich auf maximal 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
  • Eine Gruppenermässigung ist möglich. Beispielsweise, wenn von einem Dienstgeber mehrere Teilnehmer/innen am Lehrgang teilnehmen.
  • An- und Abreise, Übernächtigung, Selbsterfahrung und Einzelsupervision sind  n i c h t  im Gesamtbetrag enthalten.

Gesamtbetrag: EUR 3.940.- Stand: 2018/2019. 

Anmeldeformular
ABG 2018

Inkludiert sind die Lehrgangsunterlagen, Pausengetränke, Obst sowie die Gebühren für die Abschlussprüfung.
Der Gesamtbetrag wird in 3 Teilbeträgen in Rechnung gestellt. Varianten wie Vollzahlungen oder mehr Teilbeträge sind nach Rücksprache möglich.

Steuerabzugsmöglichkeit für Aus- und Fortbildungskosten - Bildung zahlt sich aus!

Für etwa 40 % der Gesamtkosten besteht die Steuerabzugsmöglichkeit für Aus- und Fortbildungskosten sowohl für unselbständig Tätige als Werbungskosten oder als Betriebsausgaben für selbständig Tätige. Voraussetzung dieser Abzugsmöglichkeit ist, dass die Weiterbildung im Zusammenhang mit dem ausgeübten bzw. einem damit verwandten Beruf steht. Daher unbedingt alle Belege sammeln, Bücher, Reisekosten, Diäten,... sammeln und im Jahresausgleich beim Finanzamt einreichen.

Informieren Sie sich bei Ihrem Dienstgeber/Ihrer Dienstgeberin über eine finanzielle Förderung oder/ und Genehmigung von Sonderurlaubstagen für Ihr Engagement mit der Teilnahme an der berufsbegleitenden Weiterbildung Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch gemäß § 64 Gesundheits- und Krankenpflegegesetz.

Wenn Sie in Wien Ihren Hauptwohnsitz haben und Vertragsbedienstete/r sind, erkundigen Sie sich wegen einer finanziellen Unterstützung beim WAFF www.waff.at

Absetzung von Werbekosten bringt bis zu 40% Ersparnis!

Es besteht die Möglichkeit in der Arbeitnehmerveranlagung eine direkte Weiterbildungsmaßnahme im aktuell ausgeübten Beruf steuerlich - abzüglich der erhaltenen Förderungen – als Werbungskosten abzusetzen, sofern sie nicht vom Arbeitgeber finanziert werden.

Die Gewerkschaft für Gemeindebedienste – Bildungsreferat honoriert die erfolgreich absolvierte Weiterbildung mit einer finanziellen Zulage von € 87.- Formular für eine finanzielle Förderung der Gewerkschaft)

Die Weiterbildung ist für Angehörige des gehobenen Dienstes der Gesundheits- und Krankenpflege von der Landessanitätsbehörde gemäß § 64 GuKG (Gesundheits- und Krankenpflegegesetz BGBl. I Nr. 108/1997) anerkannt. Die erfolgreiche Absolvierung der Weiterbildung berechtigt gemäß § 11 Abs. 2 GuKG zum Führen der Zusatzbezeichnung „Komplementäre Pflege – Therapeutic Touch“. Nach erfolgreichen Abschluss im 9.Modul erhalten Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpfleger/in ein Zeugnis gemäß § 64 GuKG und werden namentlich - mit Angabe des Ausbildungsortes und Zeitpunkt der Diplom bzw. Bachelor Verleihung - an die Landessanitätsbehörde gemeldet.

 

Dale Energiekoerper

Der Energiekörper des Menschen - Handbuch der feinstofflichen Anatomie

Cyndi Dale, Lotos Verlag 2. Auflage 2012.

Dieses Werk macht die verborgenen Energien von Körper, Geist und Seele sichtbar. Diese feinstofflichen Kräfte in Fluss bringen und zu harmonisieren, ist entscheidend für Gesundheit und Wohlbefinden.

 

Kontakt

Gabriele Wiederkehr, MSc

info@zentrum-lebensenergie.at

Telefon: +43 650 5118767

Ziele der Weiterbildung

 Selbsterfahrung – Anwendungen geben und erhalten – Intuition und Wahrnehmung trainieren. Achtsamkeit. Aufbau der eigenen Lebensenergie.

Den Puls des eigenen Herzens fühlen.
Ruhe im Inneren, Ruhe im Äußeren.
Wieder Atem holen lernen, das ist es.
Christian Morgenstern

Zum Anfang
Template by JoomlaShine