sonnenstrahlenIm Fokus der Energiemedizin liegt der Weg zum wissenschaftlichen Verständnis eines breiten Spektrum von Heilmethoden. Im Interesse stehen Erklärungsansätze für die heilungsfördernde Wirkung von beispielsweise Akupunktur, Atem-, Licht- und Klangtherapie sowie von Berührungsmethoden wie beispielsweise die Therapeutische Berührung (Therapeutic Touch) und viele andere.

Unser Leben und das Funktionieren aller Organismen ist eng verbunden und abhängig von der universellen Energie, dem Qi.

Qi nehmen wir über die Nahrung, die Atmung, das Sonnenlicht und über die Energiezentren auf.

Qi durchströmt in feinstofflichen Kanälen den gesamten Körper und gelangt so in jedes Organ und jede Zelle.

Prof. Fritz Albert Popp, Biophysiker und Begründer der Biophotonenforschung belegt, dass jede Zelle kleinste Lichtquanten abgibt. Mit dem von ihm entwickelten Restlichtverstärker kann die Lichtstrahlung sichtbar gemacht werden. Lebewesen können als lebendige Energiefelder betrachtet werden – als Organismen deren Steuerungselement energetischer Natur sind.

Auch der Kosmos ist ein Energie-Informationssystem. Das Universum und wir schweben in einem Meer verdichteter Energie.

Energetische bzw. energiemedizinische Methoden zur Unterstützung der Selbstheilungskraft basieren auf diesem Grundlagenwissen.

ball halten

Qi ist der allgegenwärtige feinste Stoff im Kosmos, die Lebensenergie. Übersetzt heisst es soviel wie Lebenskraft, Lebensenergie, Luft, Gas, Dampf des Getreides. Das Qi unterliegt ständigen Kreisläufen und Wandlungsprozessen. Durch die Kraft der Vorstellung und spezifische Methoden wird das Qi bewegt und verändert. Wir sprechen von nährenden Qi, verbrauchtem Qi, schützendem Qi oder schädigenden Qi.

Gong bedeutet sich Zeit zu nehmen für die bewusste Arbeit und Pflege der Energie mit bestimmten Übungsregeln und Übungszeiten.

Qi Gong = Pflege / Kultivieren der Lebensenergie

Ziele von Qi Gong 

  • Negative Informationen ausleiten (Yin Teil der Krankheit = Ursache)
  • Positive Informationen aufnehmen und Kraft aufbauen
  • Verbesserter Qi Fluss - Stagnationen und Blockaden lösen
  • Yin und Yang ins Gleichgewicht bringen
  • Befreien von negativen Emotionen und bedrückenden Gedanken
  • Potentiale und Ressourcen mobilisieren
  • Motivation steigern
  • Selbstverantwortung und Gesundheitskompetenz entwickeln
  • Lebensfreude und stilles Glück empfinden lernen

Studien haben ergeben, dass traditionell chinesische Gesundheits- und Energieübungen wie Qi Gong und Tai Chi (einer Qi Gong verwandten ganzheitlichen Bewegungskunst mit Ursprung in der Selbstverteidigung) das Immunsystem stärken (Sun et al. 1989) und Stresshormone senken können (Jin 1992). Außerdem wurde eine erhöhte Alpha-Wellen Aktivität – ein Zustand der entspannten Wachsamkeit – im Gehirn nachgewiesen (Metzger und Zhou 1995).

ORF Heute Leben

Handauflegen – Therapeutische Berührung

Die Hände als Werkzeug für therapeutische Methoden
ORF Sendung Heute Leben, vom 5.1.2015
mit einem Interview mit Gabriele Wiederkehr

SERVUS TV

"Was uns berührt – die Heilkraft der Hände"

Reportage von Kurt Langbein.
Beitrag von Therapeutic Touch bei Frischoperierten mit Herz- und Gefäßerkrankungen im Krankenhaus Hietzing Wien.

servustv

http://www.servustv.com/at/Medien/Servus-Reportage83

Ö1 Sendung

"Radiodoktor- Medizin und Gesundheit"

 "Heilende Berührungen - Gesund werden durch Handauflegen?"

mit Ronny Tekal-Teutscher am Montag, 10. 9. 2012 um 14:05 Uhr in oe1.ORF.at.

Den Puls des eigenen Herzens fühlen.
Ruhe im Inneren, Ruhe im Äußeren.
Wieder Atem holen lernen, das ist es.
Christian Morgenstern

Zum Anfang