hand

 

Einzeln und in der Kleingruppe (max. 3 Personen)
mit Gabriele Wiederkehr
Mittwoch 17 - 20h auf Anfrage

Ziele: Sicherheit in der Anwendung der Therapeutischen Berührung, Fallbesprechung, Gruppensitzungen, Grifftechniken üben und verbessern, Zentrieren, Achtsamkeit, Mentalkraft, Visualisationsfähigkeit.

Ort: Gemeinschaftspraxis Linke Wienzeile 106/11, 1060 Wien

Gruppensupervision (4-12 Personen)

Ort: Praxis Webgasse 45, 2. Hof, 2. Stock, 1060 Wien

Anmeldung schriftlich per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Fortbildung gemäß § 63 GuKG

Thema: ab 2018 wieder - derzeit auf Anfrage

Ort: Praxis Webgasse 45, 2. Hof, 2. Stock, 1060 Wien

Zielgruppe: Pflegekräfte mit Interesse an der komplementären Heilmethode Therapeutische Berührung

Lehrinhalt: Therapeutic Touch & Healing Touch - Geschichte USA, internationale Entwicklung, Studien, Literatur
Bedeutung von Intuition, Intention, Mitgefühl und Spiritualität im Pflegeberuf
Umgang mit der eigenen Lebensenergie, Qi.
Förderung der Selbst- und Fremdwahrnehmung.

Ziele:
Zusammenarbeit mit geschulten Kolleginnen und Kollegen am Gebiet der Therapeutischen Berührung
Stärkung der gesundheitsfördernden Selbstkompetenz im Sinne des Empowerment mittels
Körper, Wahrnehmungs- und Zentrierungsübungen (Qi Gong, Meditation,...)
Therapeutische Berührung" in Theorie und Praxis (50%) kennenlernen
Umsetzungsmöglichkeiten in die pflegerische Praxis diskutieren

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Therapeutische Berührung - Therapeutic Touch -
Mit den Händen sehen und hören lernen!

Gesetzliche Legitimation in der GUKG Novelle 2016, dem Berufsgesetz der österreichischen Gesundheits- und Krankenpflege hier: Siehe GUKG Novelle - Seite 4 von 18
Gemäß § 14, Punkt 15 Kernkompetenz „Anwendung komplementärer Pflegemethoden“.

Nachlese zum 1. Symosium Complementary Care - Therapeutic Touch am 11. Mai 2017 an der FH Campus Wien

Inhouse Schulungen im Krankenhaus für ein Stationsteam bzw. für ein Schulteam auf Anfrage (3 x 2 Tage oder 2 x 3 Tage)Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zielgruppe: DGKP, Lehrerinnen und Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege, Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten, Interessierte.

Ort: Wien 1060, Webgasse 45/2. Hof/2. Stock/Tür 21

Nächster Termin
: Teil 1 - 19.+20.1.2018, Teil 2 - 9.+10.2.2018, Teil 3 - 2.+3.3.2018

Basiszertifikat 48 Unterrichtseinheiten Gesamt: Eur 960.- (inkl. 20% Ust.)
Einzeln gebucht Teil 1, 2 oder 3:  Eur 350.- (inkl. 20% Ust.)

Ziel: Grundlagen der komplementären Pflegemethode Therapeutische Berührung - Therapeutic Touch kennen
Therapeutic Touch in seiner Entstehungsgeschichte, Wirksamkeit, Anwendung und Evaluation verstehen
Erste wirksame Techniken der Therapeutischen Berührung aneinander anwenden inklusive Selbsterfahrung, Reflexion und Feedback.

Inhalte:

  • Zentrieren - Assessment - Anwendung - Evaluation
  • Theorie und Praxis (50:50) inklusive Supervision
  • Förderung der Selbstwahrnehmung
  • Self - care mit Qi Gong, Meditation und Visualisation
  • Spiritual Care - Bedeutung von Intuition, Mitgefühl und Spiritualität
  • Techniken zur Anwendung Einzeln oder als Team
  • Umsetzungsmöglichkeiten in die pflegerische Praxis


Leitung: Gabriele Wiederkehr, MSc, Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege
Bei Interesse bitte um Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

„Das lebendige Feuer des Wurzelzentrums entfachen,
um wahre Spiritualität in den Lebensalltag zu integrieren“

Samstag, 11. November 2017, 9 - 17 Uhr 

Anmeldung bis 1. Oktober 2017 erbeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Wurzelzentrum - das Urfeuer in uns - ist die Basis, der Ursprung des Lebens. Es steht für Tatkraft und Materie, unseren Umgang mit dem Körper und allem Materiellen. Befruchtung und Gebären, lebendig sein. Eine Frage, welche wir uns zu diesem Zentrum stellen können ist „Wie erzeuge ich mein Glück?“

Ein starkes 1.Chakra hilft dem Entfalten des Kronenzentrums. Mittels der Stärkung von Beine und Beckenkraft entfachen wir das Urfeuer. So entfaltet sich die spirituelle Kraft im Sinne des „dein Wille geschehe“.

Aufbau des Workshops: Mittels gezielter Bewegung und Körperübungen, energetischer Heilarbeit, Selbsterfahrung und Austausch in der Gruppe stärken wir das Wurzelzentrum und bringen Gefühle zum Fliessen. So stärkt sich das Immunsystem und die Abwehrkraft für den kalten Winter und Lebenslust entfaltet sich.

Inklusive Dokumentation von Assessement und Evaluation.

Ort: Webgasse 45, 2. Hof, 2. Stock, 1060 Wien (Kleider Bauer Haus Mariahilferstraße).

Beitrag: Eur 156.- (inklusive 20 % Ust.)

Zielgruppe: Interessierte, Pflegekräfte, Personen anderer Heilberufe. Ab 8 Teilnehmer/innen. Fortbildungsbestätigung gemäß § 63 GuKG.

Leitung Gabriele Wiederkehr, MSc

 

 

 

 

 

Grundlagen energetischer Modelle und Methoden - Therapeutische Berührung - Komplementäre Pflegemethoden

4 Tages Fortbildung Kursnummer 14256B - BILDUNGSANZEIGER im AKH Akademie für Fort- und Sonderausbildungen in WIEN Seite 53.

Mit der GuKG Novelle 2016 wurde die pflegerische Kernkompetenz „Anwendung komplementärer Pflegemethoden“ gemäß § 14, Punkt 15 im
Berufsgesetz der österreichischen Gesundheits- und Krankenpflege legitimiert (GuKG BGBl 1997/102 idF BGBl I 2016/75).

Zielgruppe: Für MitarbeiterInnen und Mitarbeiter des KAV WIEN - Wiener Krankenanstaltenverbundes
DGKP, Lehrerinnen und Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege, Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten.

Anmeldung Erika Foltin, BSc.Tel.: 01 40 400-73080 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Referentin Gabriele Wiederkehr, MSc, akademische Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege. Leitung der Weiterbildung "Energetische Modelle und Methoden - Therapeutische Berührung"

Start 14. Lehrgang am 12. Oktober 2017 in Wien

Anmeldung und Kosten - hier

 

Den Puls des eigenen Herzens fühlen.
Ruhe im Inneren, Ruhe im Äußeren.
Wieder Atem holen lernen, das ist es.
Christian Morgenstern

Zum Anfang