Je ein Samstag wird einem Hauptenergiezentrum gewidmet!
5 Chakren an 5 Samstagen in Wien
mit Gabriele Wiederkehr


Die Zusammenhänge zwischen physischen, psychischen, mentalen und spirituellen Anteilen des jeweiligen Chakras erlernt und spezifische Techniken aneinander praktiziert.

FEUER - Das lebendige Wurzelzentrum  - Samstag, 12 Jänner 2019 von 9-17h

WASSER - Das gefühlvolle Emotionalzentrum - Samstag, 2.Februar 2019 von 9-17h

LUFT - Das willensstarke Mentalzentrum - Samstag, 9.März 2019 von 9-17h

ERDE - Das liebevolle Herzzentrum - Samstag, 6.April 2019 von 9-17h

ÄTHER - Das kreative Kehlzentrum - Samstag, 25.Mai 2019 von 9-17h

Ziel der Chakren Fortbildungsreihe ist das Erwerben von Kenntnissen und Zusammenhänge für die Qualitäten und Möglichkeiten der einzelnen Chakren Ebenen des Mensch-Seins.
Jedes Energiezentrum hat seine eigene Frequenz, Farbe, Wahrheit, Tiernatur, endokrines Organ und wird mit gezielter Berührung in seiner Funktion harmonisiert.
Praktische Kurzinterventionen werden zum jeweiligen Chakra Ausgleich gezeigt und aneinander geübt.

Bei Interesse und Wunsch nach mehr Informationen bitte um Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Basiszertifikat: 48 Lehreinheiten in Theorie & Praxis Inhouse Schulungen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
3 x 2 Tagen oder 2 x 3 Tage

Mit der GuKG Novelle 2016 der österreichischen Gesundheits- und Krankenpflege wurde die pflegerische Kernkompetenz "Anwendung komplementärer Pflegemethoden"
im Gesundheits- und Krankenpflege Berufsgesetz GUKG gemäß § 14 GuKG, Punkt 15 gesetzlich legitimiert.

Die holistisch orientierte Maßnahme Therapeutic Touch stellt eine geeignete Möglichkeit zur Ausübung der Kernkompetenz
"psychosoziale Betreuung in der Gesundheits- und Krankenpflege" (gemäß § 14 GuKG, Punkt 17) dar.

Lernziele: Zentrieren - Wahrnehmen - Scannen - Techniken aneinander anwenden - Evuation - Dokumentation. Selbsterfahrung, Reflexion und Feedback.

  • Zentrierung, Wahrnehmung und Visualisationskraft, Intuitionstraining
  • Selfcare mit Qi Gong und Meditation
  • Spiritual Care
  • Techniken für Einzel und Gruppenanwendungen
  • Umsetzungsmöglichkeiten in die pflegerische Praxis.
  • Komplementäre Methoden: Definitionen, Grundlagen, Ethik, Wirkungsnachweise, Kontraindikationen.
  • Therapeutic Touch - Begründerinnen, Entstehungsgeschichte, Wirksamkeit, Anwendung und Evaluation,
    Weiterentwicklungen, Literatur, Pflegestudien, Forschungsdesign, Aus- und Weiterbildung. Masterstudium ANC Complementary Care.