Die Weiterbildung ist für Personen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege von der Landessanitätsbehörde laut Gesundheits- und Krankenpflegegesetz § 64 GuKG, Abs. 3, BGBl. 108/97 genehmigt und gemäß § 11 Abs. 1 und 2 Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung (GuK-WV), BGBl II Nr. 453/2006 geregelt.

  • Berufserfahrung im Umgang mit Menschen
  • Interesse an ganzheitlichen, gesundheitsfördernden, energetischen Heilmethoden
  • Bereitschaft zur persönlichen inhaltlichen und praktischen Auseinandersetzung
  • Interesse an körperorientieren Methoden zur Unterstützung der Selbstheilung
  • Ausbildung in einem Gesundheits- oder Sozialberuf

 Zielgruppen

  • Interessierte Menschen mit Vorkenntnisse am holistischen Sektor bzw. in der körperorientierten Begleitung und Heilarbeit
  • Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege (BSc, Diplom)
  • Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten
  • Pflegefachassistentinnen und Pflegefachassistenten (zukünftig).
  • Angehörige des medizinisch-technischen Dienstes
  • SozialpädagogInnen
  • Heilmasseure
  • MedizinerInnen
  • PhysiotherapeutInnen
  • PsychotherapeutInnen
  • Hebammen
  • SozialarbeiterInnen
  • SeelsorgerInnen

Die Teilnahme an der Weiterbildung erfolgt selbstverantwortlich und ersetzt keine ärztliche Behandlung oder sonstiges Heilverfahren.
Bezüglich Qualitätsverständnis und Menschenbild erfahren Sie mehr im Leitbild des Institut für Weiterbildung im Gesundheitswesen - Zentrum Lebensenergie.